Eigene Turniere

31. Hallenturnier
Der MTV Dänischenhagen trat mit zwei Mannschaften an: Dem MTV Dänischenhagen in ihren klassischen Trikots und der Feierfighter-truppe, welche ausschließlich aus Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr bestand. Zur Unterstützung war Malvin aus Lübeck angereist, da die meisten dieser Formation ihr erstes Turnier spielten. Zudem waren unsere Sportfreunde aus Barkelsby, Gronau und Padenstedt dabei, womit letztlich 5 Mannschaften um den Sieg spielten. Das erste Spiel von Dänischenhagen war gegen Padenstedt. Der erste Satz wurde durch viele Angabenfehler auf Seiten des MTV entschieden und so stand es schnell 6:11 für die Gäste. Doch der zweite Satz sollte nicht so leicht verschenkt werden. Mit Konzentration und wenig eigenen Fehler kam ein sehr knappes 10:12 am Ende dabei raus. Der Sieg ging somit an an Padestedt. Die Feierfighter mussten als erstes gegen Gronau ran. Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Malvins Angaben und die Eigenfehler auf beiden Seiten hielten sich die Waage, jedoch ging dieser Satz nach Gronau. Im zweiten Satz ein ähnlihes Spiel, diesmal jedoch Dänischenhagen ein Stück besser. Der letzte Satz hingegen sah deutlicher aus zu Gunsten der Feierfighter. Mit 11:6 Bällen sicherten sie sich den zweiten Satz und damit ihr erstes Spiel. Kurz darauf kam es zum sportlichen Höhepunkt des Tages. Der MTV Dänischenhagen musste gegen die eigene Reihe ran. Der erste Satz war freundlich ausgedrückt schlecht. Angabenfehler, kein Stück Konzentration und auch Mannschaftsgefühl war beim MTV nicht zu sehen. Die Feuerwehr profitierte davon. Punkt für Punkt holten sie sich den ersten Satz. Doch das sollte nicht so bleiben. Zusammenreißen war das Stichwort. Und so gelang es den ‚alten Männern‘ den zweiten und dritten Satz für sich zu entscheiden. Die beiden letzten Spiele der Feierfighter verliefen grundsätzlich gleich. Sehr bemüht gingen sie in die Spiele und kamen auch zu dem ein oder anderen Punkt, mussten sich aber jeweils gegen Padenstedt und Barkelsby geschlagen geben. Beim MTV war noch ein wenig mehr Spannung drin. Das dritte Spiel gegen Barkelsby verlief zunächst enttäuschend. Der erste Satz ging an Barkelsby. Im zweiten Satz und mit dem eigenen Ball lief es dann deutlich besser, sodass wir einen Sieg verbuchen konnten. 3. und letzter Satz des Spieles ging wie erhofft weiter, doch das Glück sollte am Ende nicht auf unserer Seite stehen und so gewann Barkelsby das Spiel. Das letzte Spiel gegen Gronau war spannend, aber gegen Ende doch auch klar für Gronau entscheiden. Sie hatten ihren Rhythmus gefunden und souverän ihr Spiel gespielt. Vor allem auf kurze Bälle hatten sie es abgesehen, was die Schlagmänner Jan und Heiko zum Laufen brachte. Das Spiel endete mit 2:0 Sätzen für Gronau. Tagessieger war der Barkelsbyer SV, welcher alle Spiele für sich entscheiden konnte!

30. Hallenturnier
Einen Runden Geburtstag feierten wir Faustballer mit unserem 30. Hallenturnier am Sa den 21. April 2012. Traditionell begannen wir unseren Turniertag mit einem gemeinsamen Frühstück im Sportheim. Pünktlich waren unsere Gastmannschaften vom TSV Gronau und SV Lokomotive Rangsdorf am Frühstücksbuffet. Der Bürgermeister W.Steffen begrüßte mit mir die angereisten Gäste. Um 12Uhr Mittag war dann Aufschlag in der Halle. Zusätzlich kamen noch der Barkelsbyer SV und der TSV Schleswig hinzu. Wir MTV`er traten mit 2 Mannschaften an. Leider nur 9 Spieler, da einer von uns am Vortag seinen Zug in Polen verpasst hatte. Aber unsere Gegner halfen immer aus. Es ist ja nun mal nur ein Spiel. Gegen 18:30 Uhr konnte nun die Sieger geehrt werden. Urkunde und ein kleiner Präsentkorb gab es für jede Mannschaft. 6. Platz TSV Gronau. 5. Platz MTV 1. 4.Platz TSV Schleswig. 3.Platz Barkelsbyer SV. 2. Platz MTV 2. 1. Platz SV Lok Rangsdorf. Ungeschlagen wurde Rangsdorf verdient Sieger unseres Turnier. Zeigten sie uns wie schnell und rassig Faustball sein kann. Ein Spieler kam sogar direkt aus München zu uns, frühes Aufstehen und lange Fahrt machte den doch recht jungen Leuten nicht viel aus. Ich muss dazu aber auch sagen, das die meisten Rangsdorfer in der 2. Bundesliga spielen. Nach dem sportlichen kam natürlich wie immer das kulinarische. Diesmal in Form von Fleischspießen satt und alles was dazu gehört. Kredenzt natürlich von unserem Heimwirt. Zu nicht ganz so später Stunde klang dann der Tag aus. Am späten Vormittag des folgenden Tages war dann vor dem Sportheim das große Verabschieden. Die Gäste weg und mir viel wieder ein Stein vom Herzen. Geschafft. An alle Helfer rund um das Turnier ein großes Dankeschön, denn nur gemeinsam lässt sich so was stemmen.

25. Hallenturnier
Nicht zum 25. Mal, aber seit 25 Jahren veranstalten die Faustballer im Frühling ihr Hallenturnier. Am 14. April 2007 war es mal wieder soweit. Faustballfieber hat uns ergriffen und zwei Mannschaften kamen von weit her. Der TSV Gronau reiste am Samstag morgen an. (Liegt bei Hildesheim). Schon am Freitag kam zum ersten Mal der SV Mölkau 04 aus Leipzig zu uns. Hier ist ja unserer alter Kämpfer Dr. Günter Neumann gelandet. Mit einem gemeinsamen Frühstück bei unserem Vereinswirt wurden die Weitgereisten Mannschaften offiziell begrüßt. Zum, Spiel kamen noch unsere Freunde aus Barkelsby, zwei eigene Mannschaften und überhaupt zum ersten Mal eine eigene Jugendmannschaft dazu. Mit nun 6 Mannschaften wurde gegen 12:30 Uhr das Turnier vom Spartenleiter Asmus Hansen eröffnet. Da leider einige Gäste nicht ganz vollständig waren, wurde von anderen Mannschaften ausgeholfen. Tolle spannende Spiele mit viel Einsatz, aber auch mit sehr viel Spaß gab es von nun an zusehen. Für den Magen und den Schweißersatz sorgte unser altbewertes Team um Helga Schäfer. Allen Helfern und Spendern hier für ein großes Dankeschön. Gegen 18:00 Uhr stand der Sieger endlich fest. Die Barkelsbyer bekamen auf ihrer Urkunde die EINS geschrieben. Natürlich gab es für alle Mannschaften eine Urkunde und eine Flasche Sekt dazu, bis auf die Jugendmannschaft. Hier gab es Alkoholfreies.
Vor der Siegerehrung zeichnete Asmus Peter Drews aus. Er war vor 25 Jahren als Spartenleiter der Initiator des Hallenfaustballturniers. Den Abend verbrachten wir mit vielen Freunden bei einem guten Essen und einem Glas im Vereinsheim. Es wurde ein toller Abend und wir hielten auch sehr lange aus.

Hallenturnier 2003, gleichzeitig 90 Jahre MTV und 25 Jahre Freundschaft mit dem TSV Gronau an der Leine
Wir führen jedes Jahr im April ein Hallenturnier durch. Das ist dann für uns der Abschluss der Hallensaison. Diesmal kamen nun noch zwei Jubiläen dazu, s.o. Am 26.04.2003 konnten wir 12 Gäste aus Gronau um 09:15 Uhr am Sportheim begrüßen. Nach großem Hallo, wieder erkennen usw. luden wir unsere Gäste zu einem Opulenten Frühstück im Sportheim ein. Michael Lörke (Vereinswirt) servierte ein Frühstück mit allen Schikanen. Danach wurden die Quartiere bei den einzelnen Faustballern bezogen und um 12:00 Uhr traf man sich in der Sporthalle. Die anderen Mannschaften TSV Osterrönfeld, Gettorfer TV, Eintracht Rendsburg und MTV1+2 machten sich ebenfalls für das Turnier fertig. Bei guter Stimmungsmusik konnten sich die Spieler warm machen. Der Bürgermeister begrüßte die Gäste gegen 12:30 Uhr und freute sich das die kleinste Sparte des MTV´s das 90 jährige Jubiläum feiert. Nach Überreichung eines netten Geschenks an den Spartenleiter Asmus Hansen konnte um 13:00 Uhr der Anpfiff erfolgen. In tollen und zum Teil hart umkämpften Spielen war dann um 17:18 Uhr das Turnier beendet. Als verdienter Sieger stand der TSV Osterrönfeld ungeschlagen ganz oben auf dem Treppchen. Für jede Mannschaft gab es eine Urkunde, Sekt, Geschenkpaket mit Bier und Gläser und für alle ein kleines Fläschchen Lockstedter aus Gronau. Um kurz nach sieben wurde im Vereinsheim gut gegessen (wieder ein Lob an Michael und seine Crew), die Fun & Roses spielten live auf und die Stimmung war schnell auf dem Höhepunkt. Charly Rickmann eröffnete dann den ganz offiziellen Teil mit einer Laudatio auf die Freundschaft mit dem TSV Gronau. Dieter in Vertretung erwiderte mit einigen netten Grußworten und zeichnete 3 Faustballer mit der silbernen Ehrennadel des TSV Gronau aus. Das waren Asmus Hansen, Rainer Siegmund und Michael Nolda. Es wurde viel geschwoft, viel geredet, gut Musik gemacht!! Es war ein toller Abend. Nur, eine Rede vom MTV Vorstand gab es nicht, es war keiner erschienen – warum nicht? Am späten Sonntagvormittag war die Zeit des Abschieds schon wieder da. Wie immer. Aber 360 Kilometer müssen gefahren werden. Übrigens, unser Doktor der letztes Jahr Dänischenhagen verlassen hatte, der kam mit seiner Frau aus Leibzig und hat wieder mitgespielt.Das war Spitze. Nun genug geschrieben, hier eine Auswahl der vielen, vielen Bilder die geschossen worden sind.